Seligenstadt am Main: Ein Spaziergang durch die Altstadt und den Klostergarten

Seligenstadt Sehenswürdigkeiten Spaziergang im Kloster Garten

Seligenstadt liegt direkt am Main und bildet an dieser Stelle im Süden von Hessen die Grenze zu Bayern. Bekannt ist das Städtchen vor allem für sein besonderes Flair, das zum gemütlichen Schlendern einlädt: Enge Altstadtgassen bestückt mit Fachwerkhäusern, ein bunter Klostergarten und schöne lokale Läden. Für eine Pause zwischendurch lassen sich jede Menge gemütliche Cafés und Restaurants auffinden. Unweit von Aschaffenburg und Frankfurt gelegen, ist Seligenstadt auch ein beliebtes Ausflugsziel für die nächste Fahrradtour.

Das Main Ufer in Seligenstadt

Ein schöner Startpunkt für einen Stadtspaziergang ist das Main Ufer. Von Osten kommend, führt eine kleine Allee zwischen Fluss und alter Stadtmauer entlang. Auf der anderen Seite des Ufers ist die bayerische Gemeinde Kahl zu sehen und kann mit der Mainfähre ganz einfach erreicht werden. Die Fähre ist bereits seit 1971 in Betrieb und weckt bei mir wunderschöne Kindheitserinnerungen. Zu einem Trip nach Seligenstadt mit den Großeltern gehörte immer eine Hin- und Rückfahrt mit der Fähre – daher sehr empfehlenswert für einen Ausflug mit Kindern.

Ein beliebter Fleck am Ufer ist auch die große Wiese hinter der Fähre. Vor allem im Sommer treffen sich dort Gruppen zum Picknicken oder, um die Sonne am Wasser zu genießen. Über das Jahr verteilt finden hier einige Events statt, wie z.B. Street Food Festivals, Flohmärkte und Oldtimer Ausstellungen.

Bevor ihr weiter spaziert, lohnt sich zu jeder Jahreszeit noch ein Eis auf die Hand beim Eiscafé Maintor.

Der Klostergarten in Seligenstadt

Um die Ecke findet sich ein buntes Blumenmeer mit Blick auf die Basilika. Mit viel Liebe wird der Klostergarten gepflegt und lädt so zum Schlendern ein. Vielleicht habt ihr Lust euch von der Heilkunst im Kräutergarten inspirieren zu lassen oder ein paar alte Obstbäume oder Blumenarten zu entdecken, denn die Gärtner haben alle Pflanzen mit Beschilderungen ausgestattet.

Auf der anderen Seite des Gartens gibt es im hauseigenen Klostercafé Kaffee und Kuchen zum Genießen. Für das außergewöhnliche Café stehen Freundlichkeit, Herzlichkeit und der Mensch im Mittelpunkt, denn die geschätzten Mitarbeiter im Service haben alle ein Handikap und bekommen hier einen Arbeitsplatz geboten. Bestellt wird daher schriftlich.

Für Kulturliebhaber wartet im Klosterhof noch das Regio-Museum oder eine Führung durch das ehemalige Benediktinerabtei. Ein schönes Erlebnis ist auch die historische Klostermühle im Hof. Traditionen werden hier aufrechterhalten und es gibt jeden Donnerstag frisches Brot aus dem Steinbackofen. Nebenan im Hofladen werden kulinarische Kleinigkeiten und Geschenke rund um Seligenstadt angeboten.

Der Seligenstädter Markplatz & kulinarische Highlight

Weiter geht der Spaziergang in Richtung Innenstadt. Vorbei am Freihofplatz und damit auch an zahlreichen Restaurants und kleinen Läden gibt es einiges zu entdecken. Der Marktplatz war bereits im Mittelalter ein belebter Ort der Stadt und auch heute findet dort mittwochs und samstags der Seligenstädter Wochenmarkt statt.

Seligenstadt ist außerdem überregional bekannt für seinen Fastnachtszug, der traditionell am Rosenmontag durch die Innenstadt verläuft. Den Seligenstädtern sitzt sprichwörtlich der „Schalk im Nacken“ und die Geschichte wird in ihrem Fastnachtsmuseum im Innenhof der Glaabsbräu festgehalten.

Ihr habt Lust euren Besuch mit einem ausgiebigen Frühstück zu starten? Bei Zum neuen Schwan gibt es eine reichhaltige Frühstückskarte mit regionalen Produkten. Für leckere Patisserie und Gebäck seid ihr beim Süssen Löwer genau richtig. Auch mittags und abends findet ihr reichlich Auswahl an Restaurants mit Wohlfühlatmosphere. Auf dem Freiheitsplatz reihen sich gleich drei italienische Restaurants aneinander und im Sommer schmeckt die Pasta unter dem Sonnenschirm mit Blick auf die Basilika noch besser! Soll es etwas feiner sein, dann könnt ihr in der Alten Schmiede einen gemütlichen Abend genießen direkt am Marktplatz.

Die Seitengassen der Altstadt

Zu einem Spaziergang in der Altstadt gehört natürlich auch ein Abstecher in die kleinen Gassen. Hier lohnt es, sich einfach mal treiben zu lassen und die urigen Fachwerkhäuser zu bewundern. Viele Fensterbänke und Hinterhöfe sind mit Liebe zum Detail dekoriert. Auch der ein oder andere Laden lässt sich hier noch finden und Schaufenster mit regionalen Produkten.

Hinkommen & Parken in Seligenstadt

Seligenstadt ist am einfachsten mit dem Auto zu erreichen und bietet gute Parkmöglichkeiten durch zwei Parkdecks. Umweltfreundlicher ist natürlich das Fahrrad oder ihr nehmt die Odenwaldbahn und seid in ca. 10 Minuten zum Main Ufer gelaufen. Auch von Frankfurt oder Offenbach gibt es gute Bahn-Verbindungen nach Seligenstadt.

Sharing is Caring <3

Bleibe immer up to date und folge Rhein-Main-Blog auf Instagram, Facebook und Pinterest. Du bist auch auf Pinterest aktiv und hast Lust mitzupinnen? Dann schau mal hier, auf unserem Gruppenboard für das Rhein-Main-Gebiet, vorbei.

Kategorie Alltagsflucht, Seligenstadt, Spazieren, Städtetrip
Maike

Nach Umwegen ist Maike doch in Frankfurt gelandet und verliebt sich immer mehr in die Metropole am Main. Ihr perfekter Tag startet mit Yoga, einem Spaziergang in der Natur oder gemütlichem Brunch im Café. Dank der Leidenschaft zur Fotografie arbeitet sie immer an ihrer Bucket Liste und möchte am liebsten noch ganz viele Orte ihr Zuhause nennen. Einige dieser Orte teilt sie in ihrem Instagram Foto Journal @thehomefeeling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.