Niederwalddenkmal: Tipps & Highlights für deinen Ausflug nach Rüdesheim

Niederwalddenkmal

Warst Du schon einmal am Niederwalddenkmal über Rüdesheim am Rhein? Nein? Dann wird es höchste Zeit Dir dieses Ziel auf Deine Bucket List zu schreiben. Inmitten der Weinberge des Rheingaus liegt das Denkmal mit der Germania auf der Spitze, das zu einem der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in der Region zählt.

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du für deinen Ausflug zum Niederwalddenkmal wissen musst. Außerdem verrate ich dir, welche Highlights dich in der Umgebung Rüdesheims erwarten.

Inhalt

Mit der Seilbahn hinauf zum Niederwalddenkmal

Du kannst das, an die Einigung Deutschlands nach dem deutsch-französischen Krieg 1871 erinnernde, Denkmal zu Fuß oder mit der beliebten Kabinenseilbahn erreichen. Die Talstation der Bahn befindet sich in der Rüdesheimer Fußgängerzone, in der Oberstraße, direkt neben dem Käthe Wohlfahrt Weihnachtsgeschäft, in das du unbedingt auch mal einen Blick werfen solltest. Besonders wenn Du so ein großer Weihnachtsfan bist wie ich.

In unmittelbarer Nähe findest Du auch die berühmte Drosselgasse, die nicht nur mit ihrem einzigartigen Charme überzeugt, sondern auch durch die zahlreichen Weingasthäuser und Gartenschänken, in denen tagtäglich unzählige Liter des besten Rheingauer Weins verkostet werden.

Sie ist das Herz der Rüdesheimer Altstadt und die Nächte in der Drosselgasse fallen meist sehr kurz aus. Lass Dir dieses Spektakel also keinesfalls entgehen! Wein, Musik, Tanz und gutes Essen – eine verführerische Kombination.

Solltest du dich für die Fahrt mit der Kabinenseilbahn entschieden haben, kannst du nun zwischen einer einfachen Fahrt oder einem Ticket für Berg- und Talfahrt wählen. Es ist aber auch möglich ein Kombiticket zu buchen, mit dem du auch die Sesselbahn in Assmannshausen nutzen kannst. Hierzu erzähle ich dir später noch weitere Details.

Ich kann dir allerdings empfehlen hinaufzufahren und herunterzulaufen, denn so kannst du diesen schönen Ausblick einfach noch einmal mehr genießen.

Wanderung zum Niederwalddenkmal

Hast du dich dazu entschieden beide Wege zu Fuß zu gehen, hast du zahlreiche Möglichkeiten die Wanderung zu beginnen. Wie bei der Wanderung den Hildegardweg entlang, kannst du deine Tour auf dem großen Parkplatz rechts von der Brömserburg starten. Nachdem du linker Hand an der Burg vorbeigelaufen bist, geht es über die Oberstraße in die Straße „Am Feldtor“, die uns direkt in die Weinberge führt.

Der Weg ist sehr gut ausgeschildert, sodass du dich an den entsprechenden Weggabelungen immer wieder entscheiden kannst, den steileren oder den ebeneren Weg zu wählen. Folgst du nun dem gelb eingefärbten Zuweg zum Rheinsteig, führt er dich ohne Umwege zum Niederwalddenkmal.

Rüdesheimer Winzerexpress

Zu den unvergleichlichen Erlebnissen in Rüdesheim zählt nicht nur die Fahrt mit der Seilbahn, sondern auch eine Tour durch die Weinberge mit dem Winzerexpress. Seit 1978 führt der Rüdesheimer Winzerexpress durch die Weinberge sowie Straßen in und um Rüdesheim.
Hier genießt du nicht nur einen exklusiven Blick, sondern erfährst auch Wissenswertes über die Sehenswürdigkeiten und den Weinbau in der Region. Los geht es auch hier in der Oberstraße direkt vor dem Musikkabinett.

Radtour im Rheingau

Mit dem Fahrrad lassen sich die Rüdesheimer Weinberge ebenfalls sehr gut erkunden. Nicht außer Acht zu lassen sind allerdings mögliche gravierende Nachwirkungen wie beispielsweise der Muskelkater, der dich noch eine Zeitlang begleiten könnte, da du einige Höhenmeter hinter dich bringst.

Infos zu Radtouren rund um Rüdesheim findest du hier.

Sehenswürdigkeiten am Niederwalddenkmal

Oben angekommen, genießt du vom Niederwaldtempel aus einen tollen Ausblick über das Mittelrheintal. Gehst du nun in südwestlicher Richtung weiter, erreichst du das Niederwalddenkmal. Zeit für eine kleine Pause, um den herrlichen Blick zu genießen und einmal durchzuatmen.

Folgst du dem Wanderweg weiter durch den Niederwald in Richtung Assmannshausen kannst du zahlreiche versteckte Sehenswürdigkeiten entdecken. Hierzu zählen die Adlerwarte Niederwald, verschiedene Aussichtspunkte wie beispielsweise der Naheblick, die Ruine Rossel oder die Klippe (auch der Rittersaal genannt).

Du kannst von diesen Punkten aus die Burgruine Ehrenfels, die Nikolaus-Kapelle, den Binger Mäuseturm und alles weitere Sehenswerte rund um Bingen am Rhein erkunden. Wissenswertes zu diesen Besonderheiten findest du auf den aufgestellten Informationstafeln. Es lohnt sich hier definitiv einen Blick darauf zu werfen.

Gehen wir auf diesem Teilstück des Rheinsteigs weiter in Richtung Assmannshausen kommen wir an der Zauberhöhle und dem Hotel „Jagdschloss Niederwald“ vorbei. Hier findest Du einen kleinen Wildpark und kannst dich von köstlichen Speisen und kühlen Getränken verwöhnen lassen.

Abstecher nach Assmannshausen

Mit dem Hotel Jagdschloss im Rücken, führt uns der Rheinsteig weiter in Richtung Tal. Wie vorhin kurz angerissen, wäre es auch eine Überlegung wert, in Rüdesheim mit der Kabinenseilbahn zum Niederwalddenkmal hoch und auf der anderen Seite mit dem Sessellift ins malerische Rotweinörtchen Assmannshausen hinunterzufahren.

Besonders bekannt ist dieser verträumte Ort für seinen ausgezeichneten Rotwein. Hier findest du die größte zusammenhängende Spätburgunder Rebfläche des Landes, deren Ausmaß du während deiner Fahrt mit dem Sessellift richtig genießen kannst.

Wie wäre es also mit einem Stopp an den wunderschönen Rheinterrassen oder in einem der Lokale und Gasthöfe in der Höllengasse, um sich von der Qualität des angepriesenen Spätburgunders zu überzeugen? Nach einer solchen Wanderung hat man sich das ein oder andere Gläschen und eine Stärkung definitiv verdient.

Das erwartet dich außerdem in der Region

Abseits des Niederwaldes und der Weinberge lohnt es sich besonders die Gegend von einem der unzähligen Ausflugsschiffe zu erkunden. Du könntest beispielsweise eine Route der Bingen-Rüdesheimer wählen. Die Rundfahrten bieten einen tollen Blick auf die unzähligen Burgen, die rechts und links des Rheins thronen, romantische Weinorte und führen dich bis zu dem beliebten UNESCO-Welterbe des Oberen Mittelrheintals, der Loreley.

Neben den Loreley- und Burgenrundfahrten findest du bei der Rössler Linie auch Events wie schwimmende Wein- oder Bierproben. Solltest du noch etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, sieh dir auf jeden Fall auch das Angebot der Köln-Düsseldorfer Schiffstouren an. Hier kannst du aus einer Vielzahl an tollen Routen, die für Dich passende, auswählen. Also an Bord gehen, die Aussicht an Deck genießen und die Seele baumeln lassen.

Praktische Tipps für deinen Auslug zum Niederwalddenkmal

Anreise: Von Bingen mit der Personenfähre bis Rüdesheim oder von z.B. Wiesbaden mit S-Bahn oder RB bis Rüdesheim Bahnhof. Wer mit dem Auto anreist, findet auf der Rheinstraße im Zentrum von Rüdesheim Parkmöglichkeiten. Außerdem gibt es Parkplätze direkt am Niederwalddenkmal.

Beste Zeit: Im Frühling oder Herbst zeigt sich die Landschaft rund um Rüdesheim besonders farbenprächtig.

Seilbahn: Von Ende März bis Mitte Oktober fährt die Seilbahn Rüdesheim täglich. Infos zu Zeiten und Preisen findest du hier. Alle Infos zur Seilbahn Assmannshausen kannst du hier nachlesen.

Wandertipp: Knapp 14 km lange Rundwanderung ab Rüdesheim Bahnhof mit zahlreichen Highlights, wie dem Niederwalddenkmal, der Burg Rossel, Assmannshausen und herrlichen Rheintal-Panoramen. Details und GPX Track gibt’s hier.

Wir wünschen dir eine unvergessliche Zeit in Rüdesheim und Assmannshausen und freuen uns schon, wenn du demnächst wieder mit uns auf Tour gehst.

Kategorie Allgemein

Johanna ist im Rhein-Main-Gebiet aufgewachsen und kennt somit den ein oder anderen Geheimtipp der Region. Sie steht eindeutig lieber hinter der Kamera und setzt auf „die kleinen Momente im Leben“. Diese mit der Kamera einzufangen, zählt neben herzerwärmenden Schnappschüssen zu ihren Lieblingsmotiven. Einen kleinen Einblick auf ihre Sicht der Welt könnt ihr auf Instagram unter @escapingthedailyroutine erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.