Parks in Frankfurt am Main: 5 Green Spaces & Ruheorte

Parks Frankfurt Blick vom Lohrpark auf die Frankfurter Skyline

Frühjahrsenergie schwebt in der Luft und wir können beobachten wie die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht. Verspürt ihr auch die Lust ins Grüne hinaus zu gehen? Wir können es gar nicht mehr abwarten in den schönen Parks in Frankfurt am Main zu picknicken, draußen ein gutes Buch zu lesen oder nach einem Arbeitstag die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Zeit im Grünen stärkt nicht nur unser Immunsystem, sondern reduziert Stress und lässt uns zufriedener werden.

Auf den ersten Blick mag Frankfurt schon mal grau und trist wirken, doch tatsächlich ist es eine sehr grüne Stadt: Alleine ein Drittel des Stadtgebietes besteht aus dem Frankfurter Grüngürtel, der sich um die Mainmetropole schlängelt. In diesem Artikel findest du fünf Green Spaces und wundervolle Ruheorte in Frankfurt.

Parks in Frankfurt zum Entspannen und Kraft tanken

Auf der Karte findest du einen Überblick, wo du die Parks und Grünanlagen in Frankfurt am Main findest.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

1. Grüneburgpark

Im Frankfurter Westend befindet sich der drittgrößte Park in Frankfurt. Die Atmosphäre ist hier eine ganz besondere, denn der Grüneburgpark ist umgeben von eindrucksvollen Stadtvillen und dem renommierten Uni Campus Westend. Weite Liegewiesen, gepflegte Kieswege und kulissenhafte Baumgruppen locken täglich zum Spazieren, Joggen oder Verweilen ein.
Ab und zu blitzt die Skyline zwischen den Blättern hervor und es fühlt sich ein kleines bisschen so an, als wäre man im Central Park in New York – nicht ohne Grund ist Frankfurt auch als “Mainhatten“ bekannt.

Einst wurde hier ein prächtiger Landschaftsgarten im Besitz der Familie Rothschild gestaltet. Der Name stammt tatsächlich von der nicht mehr vorhandenen „Grüneburg“. Im ehemaligen Schönhof-Pavillon von 1820 befindet sich heute das Park-Café. Bei schönem Wetter öffnet es seine Türen und alle Sonnenhungrigen können sich stärken.

Grüneburgpark in Frankfurt am Main
Grüneburgpark mit Fernsehturm in Frankfurt am Main
Grüneburgpark in Frankfurt am Main

Ein Ausflug zum Grüneburgpark kann wunderbar mit einem Besuch im Frankfurter Palmengarten verbunden werden. Unweit entfernt im Süden des Parks befindet sich der Eingang in der Siesmayerstraße.

2. Schwanheimer Düne

Die kleine Oase der Ruhe und Natur liegt etwas versteckt im Stadtteil Schwanheim. Ein entspannter Ausflug zu den Dünen ist perfekt, um dem Großstadtdschungel für ein paar Stunden zu entfliehen. Es fühlt sich wie ein Kurzurlaub an. Weit und breit sind weißer Sand und Kiefernbäume zu sehen, die an ein warmes Meerküstengebiet erinnern. Für noch mehr Urlaubsfeeling sorgen kleine Seen und idyllische Streuobstwiesen in der Ferne.

Schwanheimer Düne zum Sonnenuntergang in Frankfurt am main
Schwanheimer Düne zum Sonnenuntergang in Frankfurt am main
Schwanheimer Düne zum Sonnenuntergang in Frankfurt am main

Durch das Naturschutzgebiet führt ein hölzerner Bohlenweg, um den Lebensraum der sensiblen Tiere und Pflanzenarten zu beschützen. Entstanden sind die Schwanheimer Dünen in der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren. Auf kleinen Holztafeln könnt ihr mehr über die Besonderheit der seltenen Oase lernen.

Bleibe immer up to date und folge Rhein-Main-Blog auf Instagram, Facebook und Pinterest. Du bist auch auf Pinterest aktiv und hast Lust mitzupinnen? Dann schau mal hier, auf unserem Gruppenboard für das Rhein-Main-Gebiet, vorbei.

3. Lohrberg

Traumhafte Aussichten über Frankfurt und das angrenzende Umland lassen sich vom Lohrberg im nördlichen Stadtteil Seckbach bestaunen. Mit 185 Meter Höhe gilt er auch als Hausberg von Frankfurt und ist der einzig verbliebene Weinberg innerhalb der Stadt. Die weiten Blicke laden ein, die Seele baumeln zu lassen und einfach mal abzuschalten. An warmen Tagen sammeln sich hier Gruppen gerne zum Picknicken am Hang oder an einer der zahlreichen Grillstellen.

Lohrberg und Lohrpark in Frankfurt am Main
Lohrberg und Lohrpark in Frankfurt am Main

Ein traditioneller Treffpunkt ist auch die Lohrberg-Schänke mit Biergarten. Auf der Speisekarte gibt es unter anderem Frankfurter Spezialitäten, hessische Klassiker und natürlich lokalen Apfelwein. Wenn ihr Lust habt auf frisches Obst, schaut auf der anderen Seite des Bergs beim Streuobstzentrum MainÄppelHaus vorbei. Im Hofladen werden je nach Saison 70 verschiedene Apfelsorten angeboten sowie selbstgemachte Leckereien.

4. Holzhausenpark

Der eher kleinere Holzhausenpark ist besonders bei Kindern beliebt. Auf den grünen Spielwiesen und Klettergerüsten vergnügt man sich nur allzu gerne. Eine alte Kastanienallee führt vom Oeder Weg in den lebhaften Park und kreiert eine verträumte Atmosphäre. Hierzu trägt sicherlich auch das charmante Wasserschloss bei, dessen Geschichte bis ins Mittelalter zurück reicht.

Holzhausenpark in Frankfurt am Main

Heute ist das Holzhausenschlösschen im Besitz der Frankfurter Bürgerstiftung und begrüßt öffentliches Publikum zu einer Reihe an Veranstaltungen in Kulisse einer der schönsten Parks in Frankfurt!

5. Frankfurter Stadtwald

Ein Klassiker unter den Frankfurtern ist der Stadtwald im Süden. Wer Entspannung sucht und einmal so richtig Luft holen möchte, ist hier genau richtig. Mit rund 5.000 Hektar Fläche ist er der größte innerstädtische Wald Deutschlands und bietet viel Platz zum Radfahren, Joggen und für ausgiebige Spaziergänge. Unter Pferdeliebhabern ist der 80km lange Reitweg bestimmt kein Geheimnis mehr.

Inmitten des Stadtwalds liegt der ruhige Jacobiweiher. Ein Zuhause für zahlreiche Vogelarten und wer genau hinschaut kann an manchen Tagen sogar Schildkröten entdecken, die wohl von privaten Haltern ausgesetzt wurden. Ein beliebtes Ausflugslokal für Familien und Freunde ist die Oberschweinstiege, eines der bekanntesten Gasthäuser in Frankfurt. „Ländlich Lecker“ lautet hier das Motto und kombiniert werden regionale Produkte mit Zubereitungsformen aus aller Welt.

Stadtwald Frankfurt
Stadtwald Frankfurt
Stadtwald Frankfurt

Einmal im Jahr wird der Stadtwald mit einem besonderen Fest geehrt, dem „Wäldchestag“ oder auch bekannt als „Frankfurts Nationalfeiertag“. Schon seit dem 18. Jahrhundert strömen die Bürger am Dienstag nach Pfingsten in ihren Stadtwald, um das Volksfest zu feiern. Lange Zeit waren am Nachmittag sogar die Frankfurter Geschäfte geschlossen und bis heute stellen einige Unternehmen ihre Mitarbeiter*innen für diesen besonderen Tag frei.

Ein weiteres grünes Fleckchen und wahrhaftiges Blumenparadies ist der Bethmannpark in der Frankfurter Stadtmitte. Einige Impressionen findet ihr im Artikel zu den fünf frühlingshaften Ausflugszielen im Rhein-Main-Gebiet.

Mehr Tipps für Frankfurt am Main findest du hier.

Kategorie Frankfurt, Outdoor, Spazieren

Nach Umwegen ist Maike doch in Frankfurt gelandet und verliebt sich immer mehr in die Metropole am Main. Ihr perfekter Tag startet mit Yoga, einem Spaziergang in der Natur oder gemütlichem Brunch im Café. Dank der Leidenschaft zur Fotografie arbeitet sie immer an ihrer Bucket Liste und möchte am liebsten noch ganz viele Orte ihr Zuhause nennen. Einige dieser Orte teilt sie in ihrem Instagram Foto Journal @thehomefeeling.

1 Kommentare

  1. Pingback: Frankfurt am Main: 7 Insider-Tipps für deine Städtereise | Itchy Feet Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.